Verantwortung

Solidarität in Krisenzeiten

31 August 2020

Seit der teilweisen Rückkehr in die Räumlichkeiten von BNP Paribas nahmen unsere Mitarbeiter, physisch wie digital, an zahlreichen Solidaritätsaktionen teil, um schwächeren Bevölkerungsgruppen in der Region sowie Vereinen zu helfen, die ihre Aktivitäten in Zeiten von Corona nicht wie gewohnt fortsetzen können. Dank unserer Partnerschaft mit der digitalen Plattform Alaya fehlte es während des Sommers nicht an solchen Aktionen, sei es am Bildschirm, vor Ort oder in Form von Spenden.

4

actions solidaires

86 kg

de denrées collectées

43

donneurs de sang

Engagement mit der Stiftung Partage

Die derzeitige Situation hat zu einer wachsenden Verunsicherung und einer beispiellosen Notsituation im Kanton Genf geführt. Um sicherzustellen, dass Familien lebenswichtige Güter erhalten, mussten sich die Vereine der Region organisieren. Zu ihnen gehört die luxemburgische Stiftung Partage, die maßgeblich zur Verteilung von Nahrungsmitteln an die immer größer werdende Zahl von Bedürftigen beigetragen hat.

Im Juni wurden in den Räumen der Bank lebenswichtige Nahrungsmittel für die Stiftung gesammelt. Innerhalb von drei Wochen spendeten unsere Mitarbeiter 227 Produkte und trugen so über 86 kg an Nahrungsmitteln zusammen. Im August verwandten etwa zwanzig von ihnen einen Nachmittag darauf, die Spenden zu sortieren und die Lebensmittelkörbe zusammenzustellen, die daraufhin im gesamten Kanton verteilt wurden.

Blutspende in Zusammenarbeit mit dem Genfer Universitätsspital

Zum zweiten Mal im Jahr 2020 wurde in der Bank eine Blutspendenaktion durchgeführt, sodass die Mitarbeiter Blut spenden konnten, ohne zusätzliche Wege zurücklegen zu müssen. Obwohl aufgrund der Pandemie weniger Arbeitskräfte zugegen waren, meldeten sich schließlich 43 Spender beim Personal des Genfer Universitätsspitals. 16 von ihnen gaben erstmals eine Blutspende an das Krankenhaus ab.

Zum Sommeranfang hatte das Krankenhaus einen Aufruf an alle Spender veröffentlicht. Die Wiederaufnahme chirurgischer Eingriffe und die Absage der Sammelaktionen aufgrund des Coronavirus haben den Bedarf an Blutkonserven erhöht. Blutspenden werden in der aktuellen Lage besonders dringend gebraucht.

Brainstorming auf Distanz für Vereine

Um Vereine zu unterstützen und gleichzeitig physische Kontakte zu reduzieren, wurden im Juli solidarische Brainstorming-Sitzungen veranstaltet. Das Prinzip war folgendes: Ein Verein bittet um Unterstützung für aktuell auftretende Probleme und Bankmitarbeiter nutzen das kollektive Wissen, um Lösungen vorzuschlagen. So konnte sich der Verein Right to Play zu seiner Fundraising-Strategie beraten lassen und die Gruppe Echappés De La Coulisse (EDLC) nutzte die Gelegenheit, um die Nachhaltigkeitsstrategie für ihr Kulturfestival genauer unter die Lupe zu nehmen.

„Tiny House“-Bau für Bedürftige

Der Verein Toit pour Tous bietet Obdachlosen in Notsituationen eine vorübergehende Unterkunft an. Die gemeinnützige Organisation möchte die soziale Wiedereingliederung über den Zugang zu Wohnraum fördern und arbeitet dabei mit einer Philosophie der nachhaltigen, kooperativen Entwicklung und der gegenseitigen Hilfeleistung.

Im Rahmen dieser Aktion waren etwa zehn Mitarbeiter von BNP Paribas Suisse daran beteiligt, kleine Häuser (Tiny Houses) im Ökodorf des Vereins in Sézegnin wieder in Schuss zu bringen. Neben dem Werkeln, Putzen und Ausbessern war der Tag auch eine Gelegenheit für die Teilnehmenden, sich mit den Bewohnern auszutauschen. Zudem gewannen sie einen Eindruck von den sozialen und umweltbedingten Herausforderungen, vor denen die Ökodörfer in der Schweiz stehen.

Diese Solidaritätsaktionen der Mitarbeiter von BNP Paribas Suisse spiegeln das umfassende unternehmerische Engagement der Bank wider.
Anfang des Jahres startete BNP Paribas ihr Solidaritätsstunden-Programm, um all ihre Mitarbeiter in den Ausbau ihres Engagements einzubinden. Durch die Gesundheitskrise ist unsere soziale Verantwortung größer als je zuvor. Und damit auch die Notwenigkeit, lokale Vereine, die Menschen in Not zu Hilfe eilen, finanziell und menschlich zu unterstützen.