Die Stiftung BNP Paribas Schweiz

Der Comic-Preis BD Zoom 2019 steht im Zeichen des Austauschs

7 Mai 2019

Seit drei Jahren setzt sich BNP Paribas in der Schweiz gemeinsam mit dem Departement für Erziehungswesen, Bildung und Jugend (DIP) des Kantons Genf dafür ein, die Vielfalt der Comic-Welt der französischen Schweiz bekannt zu machen.

In diesem Jahr zeichnen sich die drei Finalisten des Comic-Wettbewerbs vor allem durch die behandelten Themen aus.

Vor 20 Jahren hätte man mich nicht in Schulklassen eingeladen, um das Lesen zu fördern. Man hätte einen Roman-Autor eingeladen.”

Zep

Ein Preis zur Förderung der Comic-Vielfalt in der französischen Schweiz

Oberstes Ziel des Wettbewerbs BD Zoom ist es, unter Jugendlichen in der französischen Schweiz das Lesen zu fördern und dabei den Comic als einzigartiges Format zu würdigen.

„Diese Partnerschaft zwischen einem privatem und einem öffentlichem Akteur ist fantastisch und extrem gewinnbringend“, erklärt Nadia Keckeis, Leiterin der Abteilung Schulen und Sport, Kunst und Bürgerschaftliches Engagement am DIP.

In den vergangenen Monaten hatten die Schüler der Sekundarstufe im Kanton Genf Gelegenheit, Autoren zu treffen, mit ihnen zu sprechen und ihre Werke zu lesen und zu analysieren. In dieser Phase wurden drei Werke ausgewählt, die in die Endausscheidung kamen:

  • TED, drôle de coco von Émilie Gleason (Atrabile),
  • The End von Zep (Rue de Sèvres),
  • Acouphènes von Maurane Mazars (AGPI).

 

Die drei Autoren besuchten die Schüler in den Genfer Schulen, um mit ihnen über ihre Werke, den Beruf des Comic-Autors und Erzählers zu sprechen. Diese Treffen waren sowohl für die Schüler als auch für die Autoren sehr bereichernd. Die Autoren erinnerten daran, dass das Buch mit dem Leser und durch ihn besteht.

Nach fünf Jahren Studium fand ich es wichtig, ein ernstes und persönliches Thema darzustellen. Ich wollte darüber berichten, was meine Familie erlebt hat – aber ohne Pathos und mit Humor.”

Emilie Gleason

Anderssein fördern, Unbehagen zeigen und für den Umweltschutz sensibilisieren

Die Comics, die ins Finale gelangten, behandeln sehr berührende Themen, die aber auch sehr unterschiedlich sind und von Autismus über existenzielle Fragen bis hin zur Bedeutung des Umweltschutzes reichen. Allerdings greifen sie auch ein gemeinsames Thema auf: die Einsamkeit.

Auch Maurane Mazars schöpfte Inspiration aus persönlichen Erfahrungen. Sie erzählt von ihrem Helden Piet, einem ängstlichen Musikliebhaber, der nur für die Musik lebt. „Zum Teil haben mich persönliche Erfahrungen zu diesem Comic inspiriert. Aber ich habe sie in einen anderen Bereich übertragen, nämlich in die Musik.

The End von Zep geht auf eine afrikanische Anekdote zurück. Antilopen werden von Bäumen vergiftet, die sich gegen die wachsende Zahl der Antilopen zur Wehr setzen wollen. Diese Geschichte ist der Auslöser, um sich mehr mit der Intelligenz von Bäumen zu beschäftigen. Dies inspirierte den Autor zu einer Geschichte, die heute der Realität zum Teil sehr nahe kommt.

TED ist das Lieblingswerk des jungen Publikums …

Am Rande der Buchmesse Salon du Livre wurde eine Begegnung mit den drei Finalisten des Wettbewerbs organisiert. Rund 300 Schüler waren dazu eingeladen. Die Autoren beantworteten die Fragen des Publikums und zeichneten sogar einige Skizzen für die Schüler. Am Ende der Veranstaltung wählten die Schüler unter den drei Comics, die in die Endausscheidung gekommen waren, ihren Lieblings-Comic aus.

Im Beisein der für das DIP zuständigen Staatsrätin Anne Emery-Torracinta und von Igor Joly, Vertreter der Stiftung Fondation BNP Paribas Suisse, wurde der Preis BD Zoom 2019 Emilie Gleason für Ted, drôle de coco verliehen.

… und der Mitarbeiter von BNP Paribas in der Schweiz

Nicht nur die Schüler, sondern auch die Mitarbeiter von BNP Paribas in der Schweiz stimmten im Rahmen der Verleihung des Preises BD Zoom ab. Nachdem ihnen die drei Comics, die ins Finale kamen, vorgestellt worden waren, wählten sie Donnerstag nach einem Gespräch mit den drei Autoren ihren Lieblings-Comic.

Genau wie bei den Schülern erntete Emilie Gleason mit TED, drôle de Coco bei den Mitarbeitern die größte Begeisterung.

Sie waren berührt von der Geschichte der jungen Autorin und von den Botschaften, die sie mit ihrem Comic vermittelt.

Die Begegnung zwischen Mitarbeitern und Autoren ermöglichte einen intensiven Austausch. Ein Mitarbeiter von BNP Paribas in der Schweiz erklärte: „Der Preis BD Zoom macht uns nicht nur mit Werken bekannt, nach denen wir uns sonst gar nicht umsehen würden, sondern ermöglicht es uns auch, die Autoren näher kennenzulernen. Wir können uns mit ihnen wirklich austauschen.“