Tennis

Das 32. Swiss Open endet sonnig

23 Juli 2019

In der vergangenen Woche fand im Sportzentrum Bois-des-Frères in Vernier das 32. Swiss Open Tennisturnier im Rollstuhl statt. In dieser Woche trafen die weltweit besten Sportler im Wheelchair-Tennis aufeinander und wurden von einem Publikum umjubelt, das Jahr für Jahr zahlreicher erscheint.

Den Turniersieg bei den Männern holten sich Daniel Rodrigues im Einzel und Joachim Gérard und Laurent Giammartini im Doppel. Die Siegerinnen bei den Frauen sind die Japanerin Yui Kamiji im Einzel und das Duo Dana Mathewson/Kgothatso Montjane. In der Kategorie Quads ging die Goldmedaille an den Südafrikaner Lucas Sithole im Einzel und an das amerikanisch-niederländische Duo Bryan Barten und Sam Schroder im Doppel.

Links – Die Siegerin im Einzel Yui Kamiji (Japan)

Rechts – Der Einzelsieger Daniel Rodrigues (Brasilien) mit Igor Joly, dem Vertreter der Stiftung Fondation BNP Paribas

Neben Staatsrat Mauro Poggio und anderen Sponsoren der Veranstaltung war auch Igor Joly, der Vertreter der Stiftung Fondation BNP Paribas (Suisse) SA, bei der Preisverleihung anwesend: „Mit dem Swiss Open haben wir nicht nur eine große Sportveranstaltung mit Matches auf außergewöhnlich hohem Niveau, sondern auch ein geselliges Treffen, das von gegenseitigem Respekt geprägt ist“.

Zusätzlich zur Unterstützung durch die Stiftung waren auch über zwanzig Mitarbeiter von BNP Paribas (Suisse) SA anwesend, die als Freiwillige ihre Zeit investierten, um diesen besonderen Wettkampf zu unterstützen. Ob an der Bar, im Service oder beim Aufbau – die Mitarbeiter verstanden es, sich nützlich zu machen, um einen Beitrag zum reibungslosen Ablauf des Turniers zu leisten. Ihnen vielen Dank.

Ein Dank auch an die Veranstalter des Swiss Open für diese herrliche diesjährige Ausgabe und bis zum nächsten Jahr!