Die Stiftung BNP Paribas Schweiz

[Podiumsdiskussion] Mäzenatentum durch Unternehmen in Genf: notwendiges Übel oder Motor für soziale Innovation?

Anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens veranstaltet die Stiftung BNP Paribas Schweiz am 13. Juni 2017 eine Podiumsdiskussion zum Thema „Mäzenatentum durch Unternehmen in Genf: notwendiges Übel ...

9 Juni 2017

Anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens veranstaltet die Stiftung BNP Paribas Schweiz am 13. Juni 2017 eine Podiumsdiskussion zum Thema „Mäzenatentum durch Unternehmen in Genf: notwendiges Übel oder Motor für soziale Innovation?“

Die Veranstaltung wird live über den Twitter -Account der Bank übertragen.

fondation 15 ans Live 3

Mäzene und Partner, Akteure des öffentlichen und privaten Sektors sowie Vertreter sozialer und kultureller Sparten werden zusammenkommen, damit die Sichtweisen aller wichtigen Akteure im Bereich des Mäzenatentums vertreten sind.

Im Rahmen der Diskussion werden die folgenden Themen präsentiert und erörtert:

  • das Mäzenatentum durch Unternehmen in der französischen Schweiz,
  • die Beziehung zwischen Unternehmensstiftungen und den Empfängern,
  • das Mäzenatentum durch Unternehmen – Motor für soziale Innovation?

Die Podiumsdiskussion wird durch die auf Wohltätigkeit und Mäzenatentum spezialisierte Rechtsanwältin Maître Delphine Bottge moderiert und live über den Twitter-Account der BNP Paribas in der Schweiz übertragen.

Lassen Sie sich die am Dienstag, den 13. Juni 2017 von 17:30 bis 19 Uhr live übertragenen Gespräche über die großen Themen des Mäzenatentums durch Unternehmen in Genf nicht entgehen und stellen Sie den anwesenden Experten Ihre Fragen.

 



06 2017 Table ronde fondation - delphine bottge

Delphine BOTTGE

Rechtsanwältin und Mitglied der Genfer Anwaltskammer, Anwaltsbüro Bottge & Associés

Delphine Bottge, Rechtsanwältin und Mitglied der Genfer Anwaltskammer, ist auf die Strukturierung im Wohltätigkeitsbereich (Gründung von Stiftungen, Beratung im Bereich der Verwaltung) und auf die rechtlichen Rahmenbedingungen der mit diesem Bereich in Zusammenhang stehenden Projekte (Spenden, gemeinnützige öffentliche/private Partnerschaften) spezialisiert. Darüber hinaus berät sie Stiftungen im Hinblick auf die Festlegung und Planung ihrer Strategien.

Bettina FERDMANPicture3

Gründerin von Philias

Als Wegbereiterin im Bereich der sozialen Verantwortung von Unternehmen (CSR) in der Schweiz hat die soziale Unternehmerin Bettina Ferdman insbesondere durch die von ihr gegründete Stiftung Philias zahlreiche Partnerschaften zwischen dem privaten Sektor, den NGOs und dem öffentlichen Sektor geknüpft.

06 2017 Table ronde fondation - sanna fowlerSanna FOWLER

Stellvertretende Direktorin für Entwicklung, Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne)

Die wissenschaftlich ausgebildete Sanna Fowler hat die Labore hinter sich gelassen, um sich auf die Themen strategische Kommunikation, Marketing und Fundraising zu konzentrieren. Als Mitglied des mit Entwicklung betrauten Teams der EPFL trägt sie seit sechs Jahren dazu bei, passionierte Spender mit Wissenschaften, Technologien und innovativen Projekten, die imstande sind, die Welt, in der wir leben, zu verändern, zusammenzubringen.

06 2017 Table ronde fondation - joel goldsteinJoël GOLDSTEIN

Leiter von Pro Senectute Genève

Am 1. August 2016 übernahm Joël Goldstein die Leitung von Pro Senectute Genève, nachdem er zuvor 25 Jahre lang bei EMS Les Marronniers zunächst als Sozialarbeiter und ab 1999 als Leiter tätig gewesen war. Joël Goldstein übte zudem zehn Jahre lang eine strategische Funktion im Rahmen eines Bauprojekts für ein neues Pflegeheim mit 63 Betten aus. Als ausgebildeter Sozialarbeiter und Gerontologe setzt er sich unermüdlich für die Würde und Anerkennung älterer Menschen ein.

06 2017 Table ronde fondation - karin jestin 2.jpgKarin JESTIN

PHI (Philanthropic & Humanitarian Initiatives) und Vorstandsmitglied bei der SwissFoundations

Als Beraterin im Bereich der strategischen Wohltätigkeit unterstützt Karin Jestin Mäzene bei der Umsetzung ihrer gemeinnützigen Projekte und versteht es dabei, gründliche Beratung im Hinblick auf die Strategie und Leidenschaft für den sozialen Sektor in Einklang zu bringen. Sie spricht vier Sprachen und ihr beruflicher Werdegang hat sie auf vier Kontinente geführt: von McKinsey&Company in den humanitären Bereich zum Roten Kreuz, von der sozialen Verantwortung von Unternehmen bei FSG hin zur Leitung wohltätiger Stiftungen sowie zum Aufbau der Beratungsabteilung im Bereich der Wohltätigkeit von Lombard Odier, die sie bis 2015 leitete. Als Vorstandsmitglied bei der SwissFoundations hat sie von 2011 bis 2017 aktiv an der Entwicklung des gemeinnützigen Sektors in der Schweiz mitgewirkt.

06 2017 Table ronde fondation - igor jolyIgor JOLY

Generaldelegierter der Stiftung BNP Paribas Schweiz

 Als aktueller Chief Administration Officer der BNP Paribas (Schweiz) SA ist Igor Joly mit Tätigkeiten in den Bereichen Human Ressources, Facilities und der sozialen und ökologischen Verantwortung betraut. Im September 2015 ist er zum Generaldelegierten der Stiftung BNP Paribas Schweiz ernannt worden, wo er zuvor Vorstandsmitglied gewesen war.

06 2017 Table ronde fondation - nadia keckeisjolyNadia KECKEIS

Stellvertretende Leiterin des kantonalen Kultur- und Sportamts

 Die stellvertretende Leiterin des kantonalen Kultur- und Sportamts in Genf, Nadia Keckeis, ist damit betraut, Kultur und Sport für alle zugänglich zu machen. Insbesondere ist sie für die Koordinierung der Aktivitäten zuständig, die vom Kanton durchgeführt oder unterstützt werden, um junge Talente auszubilden sowie Kontakte zwischen Schulen und Kultur- und Sportorganisationen zu knüpfen. Zudem ist es ihre Aufgabe, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit ein jeder einer künstlerischen und/oder sportlichen Tätigkeit nachgehen kann.

06 2017 Table ronde fondation - natacha koutchoumovNatacha KOUTCHOUMOV

Zweite Geschäftsleiterin der neuen Comédie de Genève

Natacha Koutchoumov ist Schauspielerin, Regisseurin und Pädagogin. Sie arbeitet seit 20 Jahren für Theater und Kino und hält auf regelmäßiger Basis Vorträge an der Manufacture und an anderen Kunsthochschulen (ECAL, HEAD). Natacha Koutchoumov wird ab Juli 2017 gemeinsam mit Denis Maillefer die Comédie de Genève leiten.