Die Stiftung BNP Paribas Schweiz

Die Mitarbeiter von BNP Paribas Schweiz setzen sich für die Flüchtlinge in Bernex ein

Im Rahmen der Initiative zur Corporate Social Responsibility hat BNPP Schweiz am Freitag, den 25. August, einen Solidaritätsnachmittag organisiert, bei dem interessierte Mitarbeiter die ...

6 September 2017

Im Rahmen der Initiative zur Corporate Social Responsibility hat BNPP Schweiz am Freitag, den 25. August, einen Solidaritätsnachmittag organisiert, bei dem interessierte Mitarbeiter die Möglichkeit hatten, Migranten zu treffen und dabei die örtliche biologische Landwirtschaft zu unterstützen.

BNP Paribas unterstützt ziviles Engagement und soziale Anliegen

Mit dieser Initiative, die im Einklang mit der zivilgesellschaftlichen und sozialen Leitlinie der CSR-Strategie der Bank steht, ist BNPP Schweiz in Bezug auf das Thema der Unterstützung von Flüchtlingen mit der Gruppe nun auf einer Linie.

09 2017 Fondation migrantsUnsere Mitarbeiter engagieren sich für Flüchtlinge…

Ziel des Nachmittags war es, dass die Mitarbeiter vor dem Hintergrund der tragenden Werte der Bank zusammenkommen und dabei helfen, die Integration von Migranten zu fördern. Dieser Nachmittag bot allen Teilnehmern die Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen und besser zu verstehen.

…und werden dabei für die Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung sensibilisiert

Bei verschiedenen Tätigkeiten konnten die Teilnehmer die Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung und der Agrarökologie kennenlernen und begreifen.

« Ich hatte zwar eine bestimmte Vorstellung unserer Gäste Aiyar, Gaukhar und Eva, aber die war vollkommen falsch! Am Ende war unsere Sprache das Einzige, was uns voneinander unterschied. » Mark

« In unserer Gruppe waren zwei Syrerinnen, die unterschiedliche Erfahrungen gemacht hatten, und ihre Erzählungen waren sehr interessant. Ich habe viel über Syrien erfahren, insbesondere darüber, wie die Menschen während des Krieges dort leben.» Eric

Mamajah, Solidargemeinschaft für Ökodesign

Die Teilnehmer wurden von Mamajah, einer Solidargemeinschaft für Ökodesign, die über eine große landwirtschaftlich genutzte Parzelle in Genf verfügt, in Empfang genommen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen übten sie sich im Ernten von Gemüse, Fertigen von Holzobjekten sowie in Unkrautvernichtung. Außerdem konnten sie sich rund um ein Quiz über nachhaltige Entwicklung austauschen.

09 2017 Fondation migrants 2

« Da ich bereits in einem Verein tätig bin, der sich für die Integration von Migranten einsetzt, war es für mich wichtig, andere Vereine zu treffen, die in diesem Bereich aktiv sind. Außerdem wollte ich mich mit den Migranten unterhalten, um zu erfahren, wie sie in Bernex aufgenommen wurden. »Maya

Insgesamt 35 Mitarbeiter haben an diesem Solidaritätsnachmittag teilgenommen. Nachdem die ersten Berührungsängste überwunden waren, stand die gute Laune im Vordergrund. Und beim Abschied wurden viele Telefonnummern ausgetauscht und Wiedersehen geplant.

.