Corporate & Institutional Banking

Umfrage von BNP Paribas Securities Services ergibt

Umfrage von BNP Paribas Securities Services ergibt: Risikomanagement gestaltet sich für Vermögensinhaber zunehmend komplex Laut einer Umfrage, die gemeinsam mit YouGov durchgeführt und kürzlich ...

19 Juni 2015

Umfrage von BNP Paribas Securities Services ergibt: Risikomanagement gestaltet sich für Vermögensinhaber zunehmend komplex

Laut einer Umfrage, die gemeinsam mit YouGov durchgeführt und kürzlich von BNP Paribas Securities Services veröffentlicht wurde, dürfte die wachsende Komplexität im Risikomanagement für institutionelle Investoren in den nächsten zwölf Monaten eine große Herausforderung darstellen.
Im Rahmen der Erhebung befragte YouGov 177 Vermögensinhaber, darunter Pensionsfonds, Versicherungsgesellschaften und öffentliche Einrichtungen, aus 19 Ländern in Amerika, Europa und Asien-Pazifik.

Die Umfrageergebnisse im Überblick:
• 59 % der befragten Vermögensinhaber sehen die zunehmende Komplexität des Risikomanagements als große Herausforderung. Sie stellt das vorrangige Problem für die Befragten in Nordamerika und Asien-Pazifik und den zweitwichtigsten Aspekt in EMEA dar, nach der Talentbindung.
• Die Verfügbarkeit korrekter Daten für die Entscheidungsfindung wurde von 43 % der Befragten ebenfalls als zentrale Herausforderung angegeben.
• Aus Sicht der Vermögensinhaber stellt die zunehmende Komplexität des Risikomanagements sogar erstaunlicherweise eine größere Sorge dar als die aufsichtsrechtliche Berichterstattung (33 %) und die mit der aufsichtsrechtlichen Compliance verbundenen Kosten (28 %).
• 87 % der Befragten sind von ihrem Ansatz zur Handhabung einzelner Risikofaktoren (z. B. Liquiditäts- und Anlagerisiko) überzeugt.
• Tools für die Risikoanalyse führten die Liste der Risikomanagement-Methoden an, noch vor dem Aktiv-Passiv-Management, der Risikobudgetierung und Smart-Beta-Strategien.
• 43 % der Befragten prognostizierten, dass die nächste Stufe des Risikomanagements Instrumente umfassen wird, die sämtliche Risikoaspekte (operationelle, Kredit- und Marktrisiken etc.) aggregieren.
„Das aufwändige Risikomanagement steht bei Vermögensinhabern an der Spitze der Sorgenliste – und dort noch deutlich vor den üblichen Besorgnissen, die von den Regulierungen der letzten Jahre herrühren“, erklärte Corinne Vitte, Head of Business development bei BNP Paribas Securities Services, Schweiz.
«Dies ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Zu nennen ist zunächst das Niedrigzinsumfeld, das institutionelle Anleger dazu veranlasst, auf Anlageklassen oder Schwellenländer auszuweichen, die eine höhere Komplexität aufweisen.»

«Darüber hinaus haben seit der Finanzkrise Transparenz, Häufigkeit und Granularität im Risikomanagement institutioneller Anleger zugenommen. Vor diesem Hintergrund ist der Zugang zu Daten, mit denen die Risikotools gespeist werden, entscheidend.»
«Aus unserer Erhebung geht hervor, dass institutionelle Anleger heute die unterschiedlichen Arten von Risiken in ihrer Gesamtheit erfassen müssen, um einen besseren Überblick über die Risiken zu erhalten, denen ihre Organisation ausgesetzt ist, sodass sie letztlich fundiertere Entscheidungen treffen können.»
Den vollständigen Bericht zur Umfrage finden Sie auf unserer Webseite. Bitte klicken Sie hier .

Press Contacts

Caroline Lumley, BNP Paribas Securities Services +44 207 410 4650
caroline.lumley@bnpparibas.com
Ueber BNP Paribas

BNP Paribas (www.bnpparibas.com) ist mit 180.000 Mitarbeitern in rund 75 Ländern vertreten, davon 140.000 in Europa. Die Gruppe belegt in ihren drei Kern-Geschäftsfeldern Schlüsselpositionen: Retail Banking, Investment Solutions und Corporate & Investment Banking. In Europa hat die Gruppe vier Heimatmärkte (Belgien, Frankreich, Italien und Luxemburg) und BNP Paribas Personal Finance ist bei Konsumentenkrediten Marktführer. BNP Paribas baut derzeit ihr Geschäftsmodell einer integrierten Privatkundenbank in den Mittelmeerländern, in der Türkei und in Osteuropa aus und verfügt zudem über ein umfangreiches Netzwerk im Westen der USA. Im Corporate & Investment Banking und im Bereich Investment Solutions hält die Gruppe Spitzenpositionen in Europa, hat eine starke Präsenz in Amerika und verzeichnet starkes und nachhaltiges Wachstum in Asien-Pazifik.

Über BNP Paribas Securities Services

BNP Paribas Securities Services ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der BNP Paribas-Gruppe und einer der weltweit führenden Anbieter von Vermögensverwaltungs- und Wertpapierdienstleistungen auf der sicheren Grundlage einer starken Universalbank. Das Unternehmen bietet integrierte Lösungen für alle Akteure des Investmentuniversums, d.h. sowohl für Käufer und Verkäufer als auch für Unternehmen und Emittenten.
Das BNP Paribas-Netzwerk ist mit konzerneigenen Niederlassungen in 34 Ländern an mehr als 100 Märkten vertreten und damit eines der größten innerhalb der Branche. Wir kombinieren lokales Fachwissen und ein globales Netzwerk, um unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, ihre Markt- und Anlagemöglichkeiten weltweit zu maximieren.
Kennzahlen per 31. Dezember 2014: Depotverwaltung: 7.396 Milliarden Euro, Vermögensverwaltung: 1.419 Milliarden Euro, außerdem 8.134 verwaltete Fonds und 8.800 Mitarbeiter.