BNP Paribas in der Schweiz

Maria-Antonella Bino zur Leiterin von Compliance, Rechtsfragen und interne Kontrolle bei BNP Paribas (Suisse) SA ernannt

BNP Paribas (Suisse) SA gibt die Ernennung von Maria-Antonella Bino, ehemalige stellvertretende Bundesanwältin, zur Leiterin Compliance, Rechtsfragen und interne Kontrolle zum 1. Juni 2013 ...

3 Juni 2013

BNP Paribas (Suisse) SA gibt die Ernennung von Maria-Antonella Bino, ehemalige stellvertretende Bundesanwältin, zur Leiterin Compliance, Rechtsfragen und interne Kontrolle zum 1. Juni 2013 bekannt. Maria-Antonella Bino wird ab diesem Tag Mitglied der Geschäftsleitung von BNP Paribas (Suisse) SA und dem Vorsitzenden der Geschäftsleitung Pascal Boris berichten.

Maria-Antonella Bino tritt die Nachfolge von Paul Perraudin an, der von seinem Rücktrittsrecht zum Jahresende Gebrauch macht und bis dahin den Übergang in enger Absprache mit Maria-Antonella Bino sicherstellen wird.

Maria-Antonella Bino bekleidete seit 2002 das Amt der Eidgenössischen Untersuchungsrichterin und war seit 2011 bei der Bundesanwaltschaft zunächst als Staatsanwältin des Bundes und später als stellvertretende Bundesanwältin tätig. Maria Antonella Bino war insbesondere in ihren Funktionen in der Aussenstelle der Bundesanwaltschaft in der französischsprachigen Schweiz im Wesentlichen mit der Leitung von Verfahren zur Ahndung von Wirtschafts- und Korruptionsdelikten befasst.

Pascal Boris, Vorsitzender der Generaldirektion von BNP Paribas (Suisse) SA, erklärt dazu: «Ich freue mich, dass eine Persönlichkeit wie Maria-Antonella Bino der Gruppe BNP Paribas beitritt. Ich danke Paul Perraudin für sein unermüdliches berufliches Engagement und den wichtigen Beitrag, den er für BNP Paribas (Suisse) SA geleistet hat.»