Was ist ein Family Office ? - BNP Paribas Schweiz
BNP Paribas in der Schweiz Presse & News

Vieles spricht dafür, dass ihre Anzahl in der letzten Zeit gestiegen ist: Artikel und Bücher zu diesem Thema werden fast im Wochentakt veröffentlicht, entsprechende Verbände und Fachveranstaltungen schiessen überall auf der Welt wie Pilze aus dem Boden. Und doch ist es nach wie vor nicht einfach, den Begriff Family Office zu definieren. Aus gutem Grund: Diese Privatfirmen sind darauf ausgelegt, den ganz besonderen Bedürfnissen der jeweiligen Familie Rechnung zu tragen, in deren Diensten sie handeln. Es geht also um alles andere als um Standards!

Nach Ansicht unseres Head of Family Offices & Institutional Coverage Emile Salawi haben sie jedoch alle ein gemeinsames Ziel: das Vermögen einer Familie reibungslos und auf optimale Weise auf die nächste Generation zu übertragen. Aus diesem Grund wird ein Grossteil ihrer Ressourcen für strategische Investitionen und Asset-Management-Aktivitäten verwendet, mit dem Ziel, das anvertraute Kapital zu erhalten.

Eine Studie des Marktforschungsunternehmens Campden Research ergab, dass Family Offices im Jahr 2015 im Durchschnitt jeweils Vermögen in Höhe von 806 Millionen US-Dollar verwalteten. In diesem durchschnittlichen Portfolio machen alternative Investitionen wie Private Equity und Immobilien mit 49 % den Hauptanteil aus.

Family Offices können aber auch die Verwaltung von rechtlichen Fragen, Wohltätigkeitsaktivitäten, Immobilienplanung, Hauspersonal und vielem mehr übernehmen. Family Offices sind immer auf der Suche nach neuen Anlageideen und -themen und häufig sehr interessiert daran, sich mit Branchenkollegen auszutauschen und manchmal sogar gemeinsame Investitionsprojekte zu realisieren.